Di

15

Feb

2011

Was passiert im Rebberg

Jetzt werden die Reben geschnitten.

Die Reben tragen nur Trauben am jungen Holz. Deshalb und natürlich auch um einen Urwald zu vermeiden, werden sie jedes Jahr geschnitten.

Das Schneiden ist eine der aufwändigsten Arbeiten im Laufe des Jahres, aber man kann sich Zeit lassen - es ist noch Winter.

Gleichzeitig wird die Drahtanlage kontrolliert und allenfalls abgegangene Reben werden gezählt. Sie werden in der Rebschule nachbestellt und im Frühling ersetzt.

 

Die leeren Flaschen müssen auch zurückgebracht werden. Sortieren, entdeckeln, Krägli wegmachen und verladen um sie dann in die Kellerei zurückzubringen. Dies ergibt ca. 3 Tage Arbeit pro Jahr, die "hinter den Kulissen" geschehen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0